Herzlich willkommen in unserem Werkstattblog.

Herzlich willkommen in unserem Alltag!
Seit 1986 fertigen wir in unserer Werkstatt allerlei Nützliches und Dekoratives zum Verschenken und sich selber schenken.Besonderes Augenmerk richten wir auf die Gebrauchstüchtigkeit unseres Geschirres, welches selbstverständlich spülmaschinenfest und mikrowellengeeignet ist. Wir arbeiten mit schlichten Formen und angenehmen Farben. So haben Sie auch noch nach vielen Jahren ungetrübte Freude an unserer Keramik. Auf diesen Seiten möchten wir über Aktuelles aus unserer Werkstatt berichten.
Viel Freude beim Stöbern wünschen Harry und Charlotte Kramer

Dienstag, 19. Juni 2012

"ausgefallen - ausgezeichnet "

"ausgefallen - ausgezeichnet ", unter diesem Motto findet alljährlich in Forchheim ein hochkarätiger Kunsthandwerkermarkt statt, so auch vergangenes Wochenende. Ein tapferes Publikum kam trotz Hitze sehr zahlreich. Schwerpunktthema in diesem Jahr war "Holz", und man durfte Spitzenkönner im Drechslerhandwerk, wie Heinrich A. Schilling und Ekki Körber bewundern. Auch für uns war es ein erfolgreicher Markt, unser neues, buntes Geschirr erfreut sich steigender Beliebtheit und so gab es auch einiges an Bestellungen. Am angenehmsten war es für die Aussteller im Pfalzgraben, hier war es schattiger. Insgesamt eine tolle Stimmung.


Sonntag, 3. Juni 2012

Sägemehlbrand

Interessant sind die großen Märkte allemal, weil man immer neue und interessante Kollegen kennenlernt und sich mit deren Arbeiten beschäftigt. Swalmen war ein besonderer Ort, weil hier viele Kollegen aus England und Frankreich sind, die man sonst nicht sieht. Eine sehr interessante Keramikerin  war hier Ardine Spitters aus Frankreich. Sie arbeitet mit dem Sägemehlofen. In eine große Blechtonne werden die vorgebrannten Stücke zwischen Holzstücken, Sägemehl und dann noch so manchen kleinen Geheimnissen geschlichtet. Das Ganze "raucht" dann 2 Tage vor sich hin und ergibt fantastische Zeichnungen. Natürlich mußte eine Vase von Ardine in meiner Sammlung landen. Ich war richtig fasziniert, zumal ich solche Brennverfahren mitten in der Stadt leider nicht ausprobieren kann....